Home » Events » Suzanne Scholte – The Battle for Human Rights in North Korea

Suzanne Scholte – The Battle for Human Rights in North Korea

Reilly:

Wir freuen uns sehr, dass wir heute Abend unsere hochkarätige Sprecherin Suzanne Scholte

haben, die eine facettenreiche Karriere gemacht hat. Da dies ein überparteiliches Publikum

ist, werde ich nicht jeden Aspekt davon erwähnen, aber da sie ein Kongresskandidat im

Bezirk war, in dem ich lebe, kann ich wenigstens sagen, dass ich sehr glücklich gewesen

wäre, wenn sie unsere Kongressabgeordnete gewesen wäre. Jedenfalls spricht sie heute

Abend über das schwierige Thema Nordkorea, einem Gebiet in dem sie seit über 18 Jahren

für die Förderung der Freiheit, der Menschenrechte und der Würde für das koreanische Volk

arbeitet. Suzanne Scholte begann 1996 die ersten nordkoreanischen Defekteure in den

Vereinigten Staaten zu herbergen, und sie führte internationale Bemühungen China unter

Druck zu setzen, um ihre schreckliche Repatriierungspolitik der Koreaner zu beenden, die

nach China fliehen. Derzeit ist sie Präsidentin der “Defence Forum Foundation”, Vorsitzende

der Nordkorea-Freiheitskoalition, stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für

Menschenrechte in Korea und Ehrenvorsitzender von “Free North Korea Radio”. Ganz

verdient wurde sie 2008 mit dem Friedenspreis in Seoul und 2010 mit dem Walter Judd

Freiheitspreis ausgezeichnet. Sie wurde 2008 zur Ehrenbürgerin von Seoul ernannt. Bitte

heißen Sie Suzanne Scholte mit mir willkommen.

Suzanne:

Ich möchte Ihnen danken, dass Sie mich heute Abend haben. Ich arbeite seid 1996 mit

diesem Thema, also war dies das zwanzigjährige Jubiläum und ich habe so viel worüber ich

mit euch über Nordkorea reden möchte, aber ich werde mich auf drei Hauptthemen

konzentrieren. Zuerst, warum ich behaupte, dass Nordkorea die schlimmste

Menschenrechts-Tragödie der Welt ist: Was unterscheidet sie von anderen Tragödien der

Welt? Welche Veränderungen haben sich in den letzten Jahren ereignet, die uns eine Menge

Hoffnung geben sollten und wie wir auf Ereignisse reagieren sollten, die innerhalb

Nordkoreas geschehen. Also, können wir damit beginnen, dass wir Nordkorea als die

schlimmste Menschenrechts-Tragödie der Welt bezeichnen.

Nordkorea ist das einzige Land der Welt, in dem die Bürger kein einziges Menschenrecht

genießen, welches in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verankert ist. Es ist

eine tragische Ironie, dass dieses Dokument 1948 von den Vereinten Nationen als Reaktion

auf die Gräueltaten verabschiedet wurde, die von Nazi-Deutschland und Imperial Japan

während des Zweiten Weltkriegs begangen wurden, und 1948 gleichzeitig auch das Jahr ist,

in dem Kim Il Sung, der Großvater des gegenwärtigen Diktators, an die Macht gelangte und

sicherstellte, dass die Nordkoreaner keines dieser Menschenrechte haben. Nordkoreaner

zum Beispiel haben nicht das Recht dort zu leben, wo sie leben wollen, in die Schule gehen,

wo sie zur Schule gehen wollen, oder sogar ihren Beruf wählen. Sie haben nicht das Recht

auf Reisen, Freiheit der Bewegung, oder gar Zugang zu Informationen, die über die

Propaganda des Regimes hinausgehen. Tatsächlich, kann das Hören einer ausländischen

Radiosendung dazu führen, dass man und seine Familie in ein politisches Gefängnislager

geschickt wird. Jedes Zeichen von Unzufriedenheit oder Untreue gegenüber dem Regime

kann dazu führen, dass man und seine Familie bis zu drei Generationen in ein politisches

Gefangenenlager geschickt wird.

Einer der ersten Defektoren, den ich in den 1990er Jahren beherbergt habe, war Kang Chul

Hwan. Kang wurde in ein politisches Gefängnislager mit seiner Familie geschickt, als er acht

Jahre alt war, weil sein Großvater sich über das Kim-Regime beschwert hatte. Ein weiterer

einzigartiger Aspekt von Nordkorea sind die politischen Gefangenenlager. Diese Lager haben

elfmal länger existiert als die Nazi-Vernichtungslager, viermal länger als der sowjetische

Gulag und sogar länger als das Laogai-System Chinas existiert. Heute ist Nordkorea das

einzige Land in der Welt, wo Kinder in ein politisches Gefangenenlager geschickt werden

können und wo Kinder dort geboren werden und ihr ganzes Leben verbringen können. Wir

wissen, dass alle kommunistische Systeme politische Gefangenenlager haben müssen, um zu

existieren und zu funktionieren, also natürlich hat Kim Il sung diese Lager gründete, als er die

DVRK gründete. Infolgedessen sind Millionen von Menschen in diesen Lagern gestorben und

heute gibt es Hunderttausende von Männern, Frauen und Kindern, die in diesem Moment in

diesen Konzentrationslagern leiden.

Nordkorea ist auch das einzige Land der modernen Geschichte, das in der Abwesenheit von

Krieg massiven Hungertod erlitten hat. Mindestens drei Millionen Menschen starben wegen

Hungersnot in Nordkorea. Das ist in der modernen Geschichte nie vorgekommen… dass in

einer industrialisierten Nation Millionen von Menschen verhungern. Der Hunger wurde

durch die Politik des Regimes verursacht, einschließlich der Verwendung von

Nahrungsmitteln als Waffe gegen die Menschen in Nordkorea. Vor der Hungersnot lernte ich

einen Defektor mit dem Namen Lee Min-Bokkennen, er war ein landwirtschaftlicher

Spezialist und er reiste durch das Land und studierte die landwirtschaftliche Produktion. Er

erkannte, dass private Betriebe die Kollektivfarmen in Nordkorea übertrafen, so dass er mit

großer Aufregung einen Bericht vorbereitete, um zu zeigen wie Nordkorea Hunger

vermeiden könnte wenn Anpassungen in der Kim-Regierungspolitik gemacht würden.

Nachdem er seinen Bericht abgelieftert hat wurde er von den Behörden kontaktiert, er

glaubte weil er eine große Belohnung für diese Erkenntnisse erzielen würde, aber

stattdessen warnte ihn ein Freund sofort aus dem Land zu fliehen, weil er kurz davor war in

ein politisches Gefängnislager gebracht zu warden, für die Hinterfragung der Politik des.

Während der nordkoreanischen Hungersnot wurde genug humanitäre Hilfe von der

internationalen Gemeinschaft gesendet, um sicherzustellen, dass nicht eine einzige Person

verhungern werden würde, doch das Kim-Regime erlaubte absichtlich das verhungern von

Millionen von Menschen.

Diese Hungersnot wurde direkt durch eine andere Kontrollmethode ausgelöst die vom

Regime angewendet wird, dem Songbun-Klassifikationssystem, gegründet von Kim Il-Sung.

Dies ist ein System, das jede Person im Land im Hinblick auf ihrer Loyalität gegenüber dem

Regime einordnet. Dieses System bestimmt, wo man lebt, zu welchen Lebensmitteln man

Zugriff hat, die Art des materiellen Reichtums welches einem gehört, welche Schule man

besuchen kann, die Beschäftigung … In der Tat sind die höchsten Menschen in diesem

Klassifikationssystem als die Elite bekannt, und es ist die Elite die als die treuesten

gegenüber dem Regime gelten. Es sind die Eliten die in Pjöngjang, der Hauptstadt, leben

dürfen, aber sie besetzen auch alle Schlüsselpositionen der Behörden überall im System in

Nordkorea. Einige Gebiete Nordkoreas, die als ungtreu gegenüber dem Regime beschlossen

wurden, insbesondere der Provinz North Hamyong, wurden als untreu gegenüber dem

Regime angesehen, und das ist ein Gebiet, in dem die Hungersnot am stärksten war, weil das

Regime beschlossen hatte, dass sie keine Hilfe und Nahrung zu diesem Bereich von

Nordkorea gelangen darf, weil sie die Bürger dort nicht loyal genug zum Regime

betrachteten. Dies, die Zurückhaltung der Nahrungsmitelhilfe, führte zu einem weiteren

Schrecken für das nordkoreanische Volk, aber es öffnete das Land auch und so began die

Flüchtlingskrise.

Hungersnot führte Nordkoreaner dazu die Grenze nach China zu überqueren, um zu

versuchen Nahrung für ihre Familien zu finden. Im Beginn der Hungersnot versuchte das

Regime durch seine Regierungspropaganda das nordkoreanische Volk zu warnen nicht nach

China zu gehen und erklärte, dass China einen Bürgerkrieg erlebe, und dass obwohl die

Situation in Nordkorea schlecht war, es ihnen schlimmer gehen würde, wenn sie nach China

gehen würden. Aber die Menschen waren am Verhungern und hatten eine schreckliche

Wahl: warten und in Nordkorea verhungern oder eine Chancen in China nutzen.

Nordkoreaner begannen die Grenze zu überschreiten. In den Worten einer

nordkoreanischen Ärztin, sie war eine der Eliten, ihr Name war Dr. Kim Ji Eun und sie erzählt

die Geschichte der Grenzüberquerung während der Hungersnot. Sie hatte schon ihre Familie

verhungern sehen. Sie wollte leben und überschritt desshalb die Grenze. Was sie in China

entdeckte, schockte sie. Eines der ersten Dinge das sie sah als sie die Grenze von Nordkorea

nach China überquerte … das Bauernhaus und im Bauernhaus vor der Tür war eine Schale

Reis mit Fleisch, das einfach auf dem Boden vor der Tür war. Sie war schockiert, als sie

erkannte, dass dies Nahrung für einen Hund war. Sie schlussfolgerte, und dies ist ein Zitat:

"Hunde in China essen besser als Ärzte in Nordkorea."

So kamen diese ersten Flüchtlinge, die in den 90er Jahren die Grenze überschritten um

Hunger zu vermeiden, mit diesen unglaublichen Geschichten zurück. China hatte

regelmäßige Elektrizität die Nordkorea nicht hat. Sie hatten Autos, sie hatten Wohlstand,

aber vor allem viel Nahrung. Mundpropaganda verbreitete sich und bald gingen

hunderttausende Nordkoreaner über die Grenze nach China. Dies führte zu mehr Entsetzen,

wegen der Art wie China beschloss diese Nordkoreanischen Flüchtlinge zu bahandeln.

Anstatt sich an die internationalen Verpflichtungen zu halten, verurteilte China hungernde

Männer, Frauen und Kinder aus Nordkorea als wirtschaftliche Migranten. Nicht beachtend

gegenüber der Tatsache, dass sie ihr Leben riskieren wenn sie diese Grenze überschritten.

Dies ist eine weitere Einzigartigkeit von Nordkorea. Die nordkoreanischen Flüchtlinge sind

die einzigen Flüchtlinge in der Welt die einen Platz für eine sofortige Umsiedlung haben weil

sie die Bürger von Südkorea unter der südkoreanischen Verfassung sind, aber wegen Chinas

Politik werden sie gejagt und nach Nordkorea zurückgeschickt. Das hat in dieser Zeit

begonnen und es passiert noch heute. Denken Sie darüber für einen Moment nach. Wir

haben jetzt eine Krise mit Flüchtlingen auf der Flucht vor dem IS und Instabilität und Krieg im

Nahen Osten und Nordafrika und wir diskutieren die Frage: Wie können wir diese Flüchtlinge

betreuen? Wo können diese Flüchtlinge hin um sicher zu sein? Aber Nordkoreaner sind

anders als alle Flüchtlinge, weil sie einen Platz zum hingehen und sofortigem umzusiedeln

haben, dennoch weigert sich China ihnen einen sicheren Durchlass zu erlauben und erlaubt

ihnen nicht einmal Zugang zu der UNHCR und stattdessen jagt und verhaftet sie. Dies ist eine

völlige Verletzung der Flüchtlingskonvention die China unterzeichnet hat, weil China weiß

wenn sie Nordkoreaner zurück nach Nordkorea zwingen, sie mit sicherheit Folter,

Gefangenschaft und sogar Hinrichtung für die Flucht konfrontiert müssen, weil, wie ich

schon erwähnt habe, die Nordkoreaner nicht das Recht auf Reisen haben, das Verlassen dess

Landes ohne Erlaubnis gilt als Verbrechen strafbar mit der Todesstrafe.

Also, stehen sie mehr Leiden gegenüber wenn sie von den chinesischen Behörden

zurückgedrängt werden. Und wegen Chinas Ein-Kind- Politik gibt es einen Mangel von Frauen

in China. Also hat man ein Land mit einem Mangel an Frauen, China, und einem Land wo

Frauen versuchen ihre verhungernde Familie zu versorgen, und so entstand eine

schreckliche Situation. Als Folge der grausamen Repatriierungspolitik Chinas sind

nordkoreanische Flüchtlinge extrem gefährdet und über 80% der nordkoreanischen Frauen

werden von Menschenhändlern ausgenutzt. Die meisten nordkoreanischen Frauen, die die

nordkoreanische Grenze überschreiten, werden an chinesische Männer t als so genannte

"Ehe-Frauen"verkauf, in die Prostitution gezwungen, und seid kurzem auch in Internet-

Pornographie. Ich glaube, dass die nordkoreanisch-chinesische Grenze eine der

gefährlichsten Gebiete der Welt ist, da China den nordkoreanischen Agenten erlaubt dort

frei zu operieren, aber jegliche UNHCR-Hilfe für diese Flüchtlinge blockiert. Ich hatte die

Ehre, vielen tapferen nordkoreanischen Frauen die Gelegenheit zu geben, vor dem US-

Kongress über ihr Leiden zu berichten. Viele wurden mehrfach verkauft und grausam

behandelt. Der Kauf und Verkauf von nordkoreanischen Frauen geschieht heute und ich

glaube die Grenze ist heute noch gefährlicher als je zuvor. Niemand berichtet darüber. Die

letzten zwei Reporter, die dies zu entlarven versuchten, waren Laura Ling und Euna Lee. Und

wenn Sie sich erinnern, sie landeten beide im Gefängnis in Pjöngjang, bis Bill Clinton sie

herausholte. Diese beiden Frauen waren tapfer hineingegangen um die Märkte zu filmen, in

denen nordkoreanische Frauen verkauft wurden.

Diese Region ist auch gefährlich für die Unterstützer Nordkoreaner, wie man vor kurzem in

der vermuteten Entführung eines südkoreanischen Diakon namens Kim Won Ho gesehen

hat. Er wurde entführt und verschwand im März und der Mord an einem chinesischen

Pfarrer Han Choong-Ryeol der im April getötet wurde. Beide waren daran beteiligt,

nordkoreanische Flüchtlinge zu unterstützen. Viele von uns glauben, dass David Sneddon,

ein junger amerikanischer College-Student, von Nordkorea im Jahr 2004 aus dieser Region

entführt wurde. Es gibt glaubwürdige neue Berichte, dass die Menschen ihn in Pjöngjang

gesehen haben. Dies ist ein weiteres Beispiel dafür was Nordkorea auseinander setzt. Ich

kenne keine andere Nation deren Regierung offen an der Entführung von Bürgern anderer

Länder beteiligt ist, wie Nordkorea ist. Wo sonst auf der Welt eine Regierung den Rücken zu

dem Kauf und Verkauf ihrer eigenen Bürger dreht wie das Nord Koreanische Regime, anstatt

zu versuchen diesen Menschen, die gefährdet sind, zu helfen, mit China arbeitet um seine

eigenen Leute zu terrorizieren, welche versuchen zu entkommen, und entführt töten jene

die versuchen ihnen zu helfen.

Ich möchte Ihnen nur einige Folien zeigen, die diese tragische Situation unterstreichen. Dies

ist jemand wo ich weiß dass ihr alle sie erkennen werdet. Dies ist Malala, das junge

Mädchen, das von den Taliban in Pakistan angeschossen wurde, als sie gerade vierzehn Jahre

alt war, weil sie fühlte, dass Mädchen das Recht hatten, zur Schule zu gehen. Sie ist eine

internationale Heldin. Sie gewann den Friedensnobelpreis 2014 und ist eine wahre

Inspiration für uns alle. Dieses Foto wurde eines der bekanntesten, eines der am meisten

angesehenen Fotos in der Welt nicht allzu lange her. Die internationale Gemeinschaft wurde

aufmerksam zu der Tragödie der syrischen Flüchtlinge, wegen der tragischen Situation, als

dieser junge Junge mit seiner Familie starb, die Flüchtlinge waren und versuchten zu fliehen

und sein kleiner Körper an Land gespült wurde. Aber dies erweckte die internationale

Gemeinschaft, um zu versuchen Maßnahmen zu ergreifen, um den syrischen Flüchtlingen zu

helfen.

Diese Folie ist von jemandem, wo ich mir sicher bin, dass keiner von euch jemals gehört hat.

Dieses junge Mädchen heißt Noh Yea Ji. Noh Yea Ji floh aus Nordkorea, als sie im gleichen

Alter wie Malala vierzehn Jahre alt war. Sie versuchte einfach zu überleben, wie die syrische

Familie des dreijährigen Jungen. Sie war die jüngste von neun Kindern, die aus Nordkorea

flohen, weil sie verhungerte. In China, wie so viele Frauen, wurde sie verkauft. Sie wurde an

einen chinesischen Bauern als Sklavin verkauft. Die Härte auf diesem Bauernhof war so

unerträglich, dass sie floh aber sie wurde wieder verkauft. Sie sagte: "Ich bin erst vierzehn

Jahre alt, aber das Leben ist zu hart für mich." Glücklicherweise wurde sie in China gerettet

und von einem Südkoreaner und seiner Frau geschützt. Unter ihrem Schutz erlangten sie

und die anderen Waisen ihre Gesundheit wieder. Und sie machten die gefährliche

Wanderung aus China um nach Südkorea zu entkommen. Sie machten es den ganzen Weg

nach Laos, aber an dem Tag, an dem sie dachte, sie verlasse Laos für Südkorea, das ist das

Bild an der Unterseite. An diesem Tag zwang die laotische Regierung, die mit der

chinesischen Regierung und dem nordkoreanischen Regime zusammenarbeitete, sie nach

Nordkorea zurück. Wenn Sie sich vorstellen können, dass sich drei Regierungen

zusammenschließen, um ein vierzehnjähriges Mädchen zurück zur Hölle zu zwingen die sie in

Nordkorea entkommen wollte, an dem Tag an dem sie dachte, dass sie ihre Freiheit in

Südkorea haben würde.

Wir sind schockiert, was mit Malala passiert ist, und wir sind schockiert über die Flüchtlinge

aus Syrien, aber es gibt keinen Schock, niemand tut etwas über diese Flüchtlinge, die

versuchen, aus Nordkorea zu entkommen. Dies ist eine Situation, an der ich seit zwanzig

Jahren arbeite und glücklicherweise wegen der UN-Menschenrechtskommission in

Nordkorea endlich im Februar 2014 über Nordkorea geschlussfolgert wurde: "Die

Schwerkraft, das Ausmaß und die Art der Verletzungen im Norden Korea offenbaren einen

Staat, der keine Parallele in der heutigen Welt hat." Die Untersuchungskommission kam zu

dem Schluss, dass das Kim-Regime in Nordkorea unaussprechliche Gräueltaten und

Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen hat. Sie wissen, als die Nazi-Deutschlands

Gräueltaten gegen das jüdische Volk endlich von der Welt anerkannt wurden, schwor die

internationale Gemeinschaft niemals wieder diese Dinge geschehen zu lassen und zu

beobachten, aber das ist es was mit den Menschen in Nordkorea geschieht.

Seit Jahrzehnten haben unsere Regierungen die nukleare Bedrohung aus Nordkorea und

nicht die Menschenrechtsfragen betont. Das war ein großer und tödlicher Fehler für das

nordkoreanische Volk. Es hat der Menschenrechtsbewegung zwanzig Jahre gedauert, um

endlich die Menschenrechtsfragen in den Vordergrund zu rücken. Der Fehler, der über die

nukleare Frage gemacht wurde, war zweifach. Unsere Regierung hielt den falschen Glauben,

dass Nordkorea sein Atomprogramm aufgeben würde. Das war nie möglich. Hwang Jang-

yop, der Verteidiger mit dem höchsten Rang, warnte uns immer wieder, als er 1997 ablief. Er

sagte: "Nordkorea wird Verhandlungen anwenden, um Hilfe und Zugeständnisse zu

extrahieren, aber sie werden ihr Atomprogramm niemals aufgeben. Sie müssen über

Menschenrechte sprechen. "" Die Menschenrechte sind ihre achilles Ferse ", erzählte er uns

immer und immer wieder und traurigerweise erwiesen sich seine Worte als wahr. Aber eine

zweite Tragödie über die fokussierung auf das Atom-Problem der Politik der Clinton und

danach der Bush Regierung war, dass man die Schilderung der Nord Koreanischen Regierung

geholfen hat, indem das Regime ihr Atom Programm damit rechtfertigte, dass wir sie

zerstören wollten, dass wir ihr Feind waren. Dies ist die Erzählung, die sie ihren Leuten

eingetrichtert haben, und als wir gescheitert haben unsere bedenken über die

Menschenrechtslage und die Menschen welche leiden zu äußern, haben wir diese Lüge

gestärkt und ihnen geholfen zu rechtfertigen warum die Nord Koreaner ein Atom Programm

bauen müssen um ihr Land gegen die “Yankee Imperialistischen Wölfe” zu verteidigen.

Doch nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein, denn wie Sie wissen, als

Amerikaner gibt es nichts, worüber wir uns mehr kümmern als Menschenrechte und

Menschen helfen, die in Gefahr, in Schwierigkeiten und Leid sind. Also, für die

nordkoreanischen Menschen, die Menschen die fliehen, habe ich keine Gruppe gefunden,

die mehr pro-amerikanisch ist als die Nordkoreaner, weil sie dies über Amerika verstehen.

Ich möchte Ihnen nur ein wirklich mächtiges Beispiel geben. Jedes Jahr arbeiten die

nordkoreanischen Defekteure und unsere Koalition zusammen, um ein Ereignis zu fördern,

das wir Nordkorea Freiheitswoche nennen. Dies ist eine Woche der Ereignisse, um die

Freiheit, die Menschenrechte und die Würde des nordkoreanischen Volkes zu fördern, aber

wir beginnen immer Nordkorea-Freiheitswoche beim Koreanischen Kriegsdenkmal. Stellen

Sie sich vor: Nordkoreaner, die seid ihrer Kindheit erzogen wurden um Amerikaner zu

hassen, diese Nordkoreaner die in der nordkoreanischen Armee dienten legten einen Kranz

um die Amerikaner und andere zu ehren, die starben um Südkoreas Freiheit zu

gewährleisten. An diesem sehr emotionalen Ereignis versprachen diese Nordkoreaner ihr

Leben, um die Amerikaner zu ehren, die starben um Südkorea frei zu machen, ihr Leben zu

versprechen, alles zu tun um Nordkorea frei zu machen. Das ist, wie wir jede Nordkorea-

Freiheits-Woche beginnen, weil die Defektoren sie so beginnen wollen.

Jetzt möchte ich mit Ihnen darüber sprechen, warum ich große Hoffnung für die Zukunft

habe im Lichte all der Dinge die ich Ihnen gesagt habe welche Nord Korea von den Tragödien

dort abheben. Ich habe große Hoffnung, weil das Regime von Kim Jong-Un nicht das

Nordkorea von Kim Il-Sung oder Kim Jong-Il ist. Es gab dramatische Veränderungen, die in

Nordkorea aufgetreten sind. Für den Anfang gab es eine beispiellose Informations-Explosion

und es ist ein Ergebnis von so vielen Menschen welche die Nord-Korea- China Grenze

überquerten. Ein Teil der Fähigkeit des Regimes, an der Macht zu bleiben, ist die Fähigkeit,

seine Bürger zu isolieren und buchstäblich Gehirnwäsche zu betreiben. Sie werden von

Kindheit an gelehrt zu glauben, dass sie in einem großen Paradies leben, dass Südkorea weit

hinter ihnen ökonomisch steht und von den grausamen Yankee imperialistischen Wölfen

besetzt ist, die sie zum Hassen erzogen werden. Nordkoreaner haben viel über Südkorea und

die Außenwelt durch die Fülle der südkoreanischen Seifenopern und westlichen Filme

gelernt, die illegal nach Nordkorea geflossen sind. Immer mehr Nordkoreaner hören

ausländische Radiosendungen, beobachten südkoreanische Seifenopern und westliche

Filme. Sie wissen, daß das Regime sie belogen hat. Defektoren sagten mir, dass der westliche

Film Titanic so stark in Nordkorea angeschaut wurde, dass das Regime gezwungen war, auf

diesen Film zu reagieren. Wie ihr wisst gibt in diesem Film ein Mann sein Leben auf, um die

Frau zu retten, die er liebt.

Dieses Konzept – das Leben einer anderen Person zu schätzen – ist für die Nordkoreaner

absolut revolutionär. So war dieser Film, Titanic, eine Revolution für sie, weil Nordkoreaner

buchstäblich dazu erzogen werden Sklaven zu sein und schulden ihre unsterbliche Treue

dem Diktator. Der Gedanke Opfer für irgendjemanden außer dem Diktator zu machen, liegt

weit über ihrem Verständnis. Nordkoreaner, die diesen Film sahen, sahen etwas, das ihnen

fremd war: jenes Konzept, für jemand anderen etwas zu opfern. Sie sahen, was ich glaube

menschlichkeit ist. Das Regime musste darauf reagieren und durch ihre Propaganda

informierten sie das nordkoreanische Volk, dass der Film Titanic nicht so sehr eine

Liebesgeschichte war, sondern war in der Tat die Darstellung des Scheiterns des

Kapitalismus, weil das große Schiff Titanic den Kapitalismus symbolisiert und am selben Tag

sank wie Kim Il Sungs Geburtstag, 15. April 1912. Ich verstehe, dass heute die 2015 Mad Max

Fury Road sehr populär geworden ist, was großartig ist denn es zeigt eine weibliche Heldin

die einen Diktator besiegt und die meisten der nordkoreanischen Defektoren, die meisten

Menschen die aus Nordkorea geflohen sind, sind nordkoreanische Frauen und viele

nordkoreanische Frauen sind sehr sehr engagiert in der nordkoreanischen

Menschenrechtsbewegung. Es wird geschätzt, dass 60% der Nordkoreaner heute

Informationen erhalten, die über die Propaganda des Regimes hinausgehen. Ich glaube die

Zahl ist vieleicht höher, warscheinlich um die 80%, aber die Fähigkeit die nordkoreanischen

Menschen aus der Welt abzuscheiden ist nicht mehr möglich. Der Informationsfluss

untergräbt ein halbes Jahrhundert Propaganda die das nordkoreanische Volk überzeugte,

dass sie die fortschrittlichste Nation waren, die in einem wunderbaren Paradies lebten.

Aber eine andere wichtige Methode der Kontrolle ist auch verschwunden: das öffentliche

Vertriebssystem, das PDS-System. Auf diese Weise verteilte das Regime Nahrungsmittel und

materielle Güter unter Verwendung der Songbun-Klassifikation. Zum Beispiel, wenn Sie Elite

waren, hatten Sie Zugang zu Reis, während die weniger loyal nur Zugang zu Mais hatten. Das

gleiche galt für materielle Güter. Dieses System machte die gesamte Bevölkerung völlig

abhängig von dem Regime für das Überleben. Aber dieses System brach in den 1990er

Jahren, die die massive Hungersnot ausgelöst. Jedoch führte die Eigenständigkeit des

nordkoreanischen Volkes dazu Handel zu starten und selbst zu verkaufen, was zu einer

Explosion der privaten Märkte im ganzen Land führte. Es war in einem solchen Ausmaß, dass

die Mehrheit der Bevölkerung heute auf eigener Faust überlebt, unter benutzung des Markt-

Systems. Durch ihre eigene Entschlossenheit haben Nordkoreaner mehr Hunger vermieden.

Versuch nach dem Versuch durch das Regime: Zuerst versuchten sie, diese Märkte zu

kontrollieren und dann versuchten sie eine Währungsabwertung. Dies geschah im Dezember

2009. Sie versuchten, das wachsende Marktsystem und diese wachsende Mittelschicht in

Nordkorea abzuschaffen, indem sie die Währung abwälzten und im Wesentlichen alle

Einsparungen abwischten. Der Zweck der Aktion war zu versuchen die Kontrolle über die

Wirtschaft wieder zu erhalten, aber es versagte völlig. Die überwältigende feindliche

Reaktion der aufkeimenden Mittelschicht führte das Regime dazu, etwas zu tun, das es nie

zuvor getan hatte. Es entschuldigte sich und zog sich zurück und dieses Marktsysten wird

noch heute benutzt. Jetzt akzeptiert das Regime diese Märkte und die Elite versucht nun

Profit von diesem freien Marktsystem zu machen. Die Hungersnot führte nicht nur zu diesen

privaten Märkten, sondern führte auch zu etwas sehr sehr bedeutsamen in den Köpfen der

Menschen und das ist, dass sie dem Regime nicht mehr vertrauen. Defektoren sagen mir,

dass es in der Vergangenheit der starke Wunsch war, Teil der Koreanischen Arbeiterpartei zu

werden und sich durch dieses Elitesystem zu behaupten. Aber jetzt ist es ihre Hoffnung und

Wunsch, Geld zu sparen und auf ihre Familien aufzupassen. Ihre Ziele haben sich völlig

verändert.

Es ist etwas anderes sehr Wichtiges, das auch geschehen ist, das die Dynamik heute ändert

und das sind Augenzeugen. Es gibt nichts, das das Regime mehr fürchtet als diejenigen, die

entkommen sind. Desshalb bemühen sie sich so die Stimmen der Defektoren zum Schweigen

zu bringen und sie davon abzuhalten, China zu entkommen. Auch so weitreichend, dass sie

Auftragsmörder senden, um diejenigen in Südkorea zu töten, die am Freisprechendsten sind.

Es bedroht ständig diejenigen, die entkommen sind, indem sie die Familienmitglieder

bedrohen, die in Nordkorea zurückgeblieben sind. Viele dieser Defektoren, die entkommen

sind – heute gibt bis zu 30.000 – kommunizieren mit ihren Familienmitgliedern. Sie mieten

Makler in China, kontaktieren sie durch Handys, wpraufhin diese Makler an der Grenze von

China Familie in Nordkorea Kontaktieren. Dies ist erstaunlich, denn dies ist ein weiterer Fluss

von Informationen und weil es ihre Familienmitglieder sind wissen sie, dass sie immer

wahrheitsgemäße Informationen von den Menschen denen sie vertrauen und die

entkommen sind bekommen. Also, hier haben Sie eine Bevölkerung die immer mehr

Informationen von außen bekommt, die nicht mehr abhängig von der Regime ist um zu

überleben und nach zwanzig Jahren der Arbeit an dieser Frage sind wir an einem Punkt

angekommen, wo Menschen auf der ganzen Welt die Bedeutung der Menschenrechtslage

un Nord Korea verstehen. Und das ist eine weitere wichtige Sache für die Nord Koreaner zu

hören, dass wir über diese Fragen reden.

Ich möchte jetzt mit Ihnen darüber reden, was wir im Hinblick dieser Veränderungen an

Nordkorea tun sollten, und das erste was ich hervorheben möchte ist Leben retten. Das ist

die erste Priorität, die wir immer haben und Leben retten und eine der Möglichkeiten, dies

zu tun, ist Druck auf China wegen der Flüchtlingsproblematik auszuüben und zu versuchen

den Menschen zu helfen, die fliehen wollen. Wir sind sehr engagiert, zum Beispiel in der U-

Bahn, ein System das Nordkoreaner aus China zu bekommen versucht. Aber das Wichtigste

hier ist für die internationale Gemeinschaft und unsere Regierungen ist, China bei diesem

Problem zu drängen, weil China diese schreckliche Repatriierungspolitik fortsetzt und die

Situation ist heute noch schlimmer als je zuvor, weil Kim Jong-Un und Xi Jinping eskaliert

haben auf der Suche nach Fluchtversuchen. Dies ist ein Problem das ich fürchte, obwohl wir

die Menschenrechtsfrage gewonnen haben verlieren wir die Flüchtlingsfrage. Wir müssen

die Geschichten darüber veröffentlichen, was mit diesen Nordkoreanern geschieht, die in

China leiden, aber auch die Tatsache, dass China durch Verbrechen gegen die Menschlichkeit

durch die Unterstützung des Kim-Regimes Komplize ist. Die Vereinten Nationen schlossen,

dass dies ein Regime ist, das Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen hat. Wir

müssen China dafür verantwortlich machen, dass es ein Komplize ist.

Erst am letzten Freitag haben wir den jährlichen Save North Korean Refugees Day

organisiert. Dies ist ein Ereignis, das weltweit rund um die Zeit des 24. September

stattfindet, denn das ist das Datum des Jubiläums als China Unterzeichner der

Flüchtlingskonvention wurde, die es verpflichtet keine Flüchtlinge zurück nach Nordkorea zu

zwingen. Die Regierungen müssen China ermutigen, stattdessen mit Südkorea

zusammenzuarbeiten, um die Nordkorea-Frage zu lösen. Wir wissen, dass die Menschen in

China uns dabei unterstützen. Sie wissen, dass die Zukunft mit Südkorea ist und nicht

Nordkorea, auch chinesische Führer und Schriftsteller haben diese Ansicht ausgedrückt und

ich möchte zitieren was der Chinesische General Wang in der Global Times im Dezember

2014 schrieb, dass China aufgeräumt, dass DVRK hat zu viele Male versagt und dass

"zusammenbruch nur eine Frage der Zeit ist." Während er der Herausgeber der Studie Zeit

war, der Zeitschrift für die Zentrale Parteischule der Kommunistischen Partei Chinas, schrieb

Dang Yuan, dass "China Pyongyang aufgeben sollte und für die Vereinigung der koreanischen

Halbinsel drängen sollte" und mit Südkorea arbeiten soll. Jetzt hat er seine Redaktion

verloren sobald er das schrieb, aber in jüngster Zeit schrieb er: "Nordkorea wird letztlich

scheitern, egal wie viel Geld du darauf werfst und es ist im Prozess des Zusammenbruchs."

Das sind also Intellektuelle im Militär die in China über dieses Thema sprechen, darüber, was

wir alle wissen die Wahrheit ist. Diese chinesischen Führer erkennen die Zukunft mit

Südkorea und es ist Zeit für China aufhören, Komplize in Nordkoreas Verbrechen zu sein.

China ist im Moment sehr sehr stark gegen Südkoreas Einsatz des Raketenabwehrsystems.

Dieses THAAD System ist in den Nachrichten viel gewesen, aber Südkorea muss nur wegen

der Drohungen von Kim Jong-Un ein Raketenabwehrsystem entwickeln. An dem letzen

“Rettet Nord Koreanische Flüchlinge Tag” haben wir uns darauf konzetriert Xi Ji Ping in

Apellen, die in 24 Städten überall in der Welt überreicht wurden, dazu aufzurufen die

Rückführung von Flüchtlingen zu stoppen und mit Süd Korea für eine friedliche

Wiedervereinigung zu arbeiten und wir haben Kin Jong-Un als den Urspung aller Spannungen

angegeben. Der einzige Weg um eine Nuklear-freihe Koreanische Halbinsel zu schaffen, dies

ist was China will, und Friede in dieser Region zu haben ist für China mit Süd Korea an einer

friedlichen Wiedervereinigung zusammen zu arbeiten und aufhören Kim zu unterstützen.

Wir haben auch darauf hingewiesen, dass die Unterstützung Chinas, wie ich bereits erwähnt

habe, es einen Komplizen in Verbrechen gegen die Menschheit macht solange es weiterhin

Kim Jong-Un unterstützt.

Die zweite wichtige Sache, auf die wir uns noch konzentrieren müssen ist diese

Menschenrechtsprobleme nie wieder zweitrangig zu betrachten. Ich kann Ihnen sagen, dass

als wir die ersten nordkoreanischen Defektoren im Jahr 1999 aufnahmen, die erste

Anhörung die jemals über die politischen Gefangenenlagern im Jahr 1999 stattgefunden

wurde, ein Reporter von Voice of America war, der eine Geschichte über dieses Gehör

schrieb, über die politischen Gefangenenlager aber das Staatsministerium verbot die

Geschichte und ließ die Veröffentlichung nicht zu. Der Reporter der das geschrieben hat war

so entsetzt darüber, dass er ihn mir faxte. Es hätte ihm seinen Job kosten können. Aber der

Grund weshalb das Außenministerium die Geschichte von den politischen Gefangenenlagern

blockierte, war weil sie zwei Gründe nannten: Die Zeugen waren nicht glaubwürdig, sie

waren sich nicht sicher über die Glaubwürdigkeit der Zeugen und die Nummer zwei, um die

anstehenden Vier-Parteien- Gespräche zu führen, und sie wollten nicht, dass die

Menschenrechtsfragen erhoben werden, weil sie mit Nordkorea über die Atomfrage

verhandeln wollten. Ich bringe dies zur Sprache, weil in all den Jahren in denen wir die

Menschenrechts Tragödie ignoriert haben, wir Vier-Parteien- Gespräche hatten, wir das

Vereinbarte Rahmenwerk hatten, wir die Sonnenschein-Politik hatten, wir die Engagement-

Politik hatten, wird die Sechs-Parteien- Gespräche hatten. Während dieser ganzen Zeit sind

Millionen Nordkoreaner gestorben.

Die dritte Sache die wir an dieser Stelle betrachten müssen, ist niemals dieses Regime

wieder zu finanzieren und sicherzustellen, dass wenn wir irgendeine humanitäre Hilfe zur

Verfügung stellen, dass es bis zum Punkt des Verbrauchs verbraucht wird. Ich bin ein großer

Befürworter der Nahrungsmittelhilfe, aber ich glaube absolut, dass es bis zum Punkt des

Verbrauchs überwacht werden muss. Wir müssen sehen, dass Waise die Lebensmittel essen,

denn ich kann garantieren, es wird umgeleitet werden außer sehen wir tatsächlich, dass die

Hilfe, die Lebensmittel konsumiert werden. Und das sahen wir während der Hungersnot.

Hochrangige Gruppen wie Action Against Hunger und Ärzte ohne Grenzen ohne politische

Agenda, rein humanitäre Gruppen, verließen Nordkorea in Protest, als sie erkannten, dass

ihre Hilfe umgeleitet wurde. Als Nordkorea mit massiven Hungersnöten befallen war, setzte

Kim Jong Il weiterhin fort Millionen an Nordkoreas Atomprogramm und seinen eigenen

verschwenderischen Lebensstil auszugeben. Heute setzt Kim Jong-Un die gleiche

rücksichtslose, aber grausame Politik fort. Heute stehen die meisten Nordkoreaner, wenn sie

nicht Teil der Eliten des Regimes sind, chronischen Hunger und Unterernährung gegenüber,

während Kim Jong-Un Milliarden zur Entwicklung dieser Atomwaffen abzeweigt, Südkorea

droht und die Region destabilisiert. Die Kosten für nur einen Raketen Start sind etwa $ 850

Millionen US-Dollar. Das ist genug um 19 Millionen Nordkoreaner für ein ganzes Jahr zu

versorgen.

Viertens, und das ist die Sache über die ich am Leidenschaftlichsten bin, müssen wir die

Arbeit der Nordkoreanischen Defektoren ermächtigen und. Es gibt kein stärkeres Mittel um

die Menschen in Nordkorea zu erreichen als die Wahrheit, die von den Flüchtigen

gesprochen wird, vom nordkoreanischen Volk selbst. Ich möchte mit Ihnen teilen, dass

während der Nordkoreanischen Freiheits-Woche die nordkoreanischen Defektoren diese

Erklärung schrieben: "Wir sind nordkoreanische Defekteure, die Eltern, Geschwister und

andere Familien in Nordkorea zurückließen. Diejenigen die wir lieben sind immer noch in

Nordkorea, und weil wir besser als jeder andere wissen wie sie leben, arbeiten wir für die

Rechte des nordkoreanischen Volkes. Unsere Ziele sind es die nordkoreanische Gesellschaft

zu einer Demokratie und zu einem wiedervereinigten Korea zu machen, ein Land das bei der

weltweiten Ausbreitung des Friedens in Ostasien eine Rolle spielen kann. " Das sind die

Worte der nordkoreanischen Defekteure. Genau dies wünschen wir uns auch und wir

müssen mit ihnen zusammenarbeiten. Zum Beispiel unterstützt unsere Koalition aktiv die

Arbeit der NRO von Defektoren, darunter Radiosendungen und Gruppen die Informationen

in Nordkorea durch das Grenzgebiet hineinbringen, aber auch durch Ballonstarts.

Unter diesen NRO von Defektoren ist auch eine, welche von Kang Chul Hwan geleitet wird,

den Defektoren den ich vorhin erwähnt habe und der in ein politisches Gefangenenlager

geschickt wurde. Er ist auch einer der ersten Defektoren, die ich gehostet habe. Er bezeugte

bei jener Anhörung 1999. Kang Chul Hwan und seine Gruppe, Nordkorea Strategy Center,

schicken Informationen über USB und Flash-Laufwerke, während andere wie Park Sang Hak

und Lee Min Bok – Lee Min Bok ist derjenige der landwirtschaftlicher Experte war – sie tun

Ballon starten und sie senden Informationen durch Broschüren, Senden von Kurzwellen

Radio und sogar Geld. Ein Jahr lang arbeiteten wir mit Park Sang Hak an Hunderttausenden

von Flugblättern, die Auszüge aus der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte enthielten

und erklärten, dass alle Nordkoreaner Anspruch auf diese Rechte haben. Es ist auch wichtig

das nordkoreanische Militär zu erreichen. Ich glaube, dass dies eine sehr wichtige Gruppe ist

und wir sind auch an der Befreiungsfront der Nordkorea-Völker beteiligt, und das sind

Ehemalige des nordkoreanische Militärs. Sie dind diejenigen, die das Legen eines Kranzes an

dem Korean Kreige Denkmal anführen. Die NKPLF sind vielleicht die erfolgreichsten, um

Informationen in und aus Nordkorea zu bekommen und wir konnten unterschiedliche

Informationen, die sie aus Nordkorea geschmuggelt haben, an die südkoreanische Regierung

und die US-Regierung weitergeben. Das vieleicht wichtigste was wir wissen ist, dass das

einzige Mal als es eine organisierte Opposition gegen das Regime gab, das einzige Mal von

dem wir wissen, es von militärischen Führern geleitet wurde welche Außerhalb der Soviet

Uniun studiert hatten und zurück nach Nord Korea gegangen waren, sie waren während

Glasnost, haben gesehen was in der Soviet Uniun passiert ist und wollten die selben

Reformen in Nord Korea haben. Sie operierten heimlich von 1989 bis 1994 bis sie entdeckt

wurden.

Ein Mann, ich möchte nicht sagen in welcher Stadt er lebt weil er einer der Informanten für

den Radiosender ist, aber er sagte: "Die nordkoreanische Regierung erwähnt immer, dass

Amerika unser totaler Feind ist, aber eine Menge Leute wissen bereits, dass Amerika das am

weitesten entwickelte und demokratische Land ist. Ich hätte nie gedacht, dass Politiker aus

den USA an dieser Radiosendung teilnehmen würden, die von nordkoreanischen Defekten

geführt wird und Nachrichten an Nordkoreaner sendet. " Er war so berührt, dass die

amerikanischen Führer sich die Zeit nehmen würden eine Botschaft zu senden und sie zu tun

dies bei einer Defektoren Radiosendung. Ein anderer Bürger sagte: "Wir haben nie gewagt zu

sagen, dass Kim Jong-Uns Regierung kollabieren sollte, damit die Menschen friedlich leben

können. Allerdings bin ich sehr glücklich, dass es jemand anderes für uns sagen konnte." Ein

Programm, das wir erst vor kurzem begonnen haben und aud dessen Reaktion ich mich

freue, heißt" Coming to America ", welches Interviews mit Nord Koreanern bietet, die in den

Vereinten Nationen leben oder sie besuchen, sodas sie die Wahrheit über unser Land

verbreiten können und wir sind wirklich begeistert von diesem Programm welches wir

gerade erst angefange haben zu übertragen. Ich freue mich darauf zu sehen was für eine

Antwort wir bekommen. Dies geschieht aber von Privatleuten und Kirchen die diese Sendung

unterstützen. Dies ist ein US-amerikanisches Volk Kirchen zahlen, jeden Monat treu zahlen,

die Kosten für die Übertragung und die nordkoreanischen Defekteure in Seoul produzieren

dieses Programm jeden Tag und wir tun dies alle auf eigene Faust und sie unterstützen sich

selbst … Was die Nordkoreaner tun um diese Sendung zu unterstützen, ist dass sie alle

zahlen und es alle voranbringen und es ist erstaunlich. Es ist wirklich ein Wunder, dass wir

seit Jahren senden können. Einer meiner größten Frustrationen ist, dass zu viele Ressourcen

von Regierungen und staatlich finanzierten Institutionen ausgegeben werden um jetzt zu

sprechen, um über die nordkoreanische Menschenrechts-Tragödie zu sprechen, aber nicht

genug Ressourcen investiert werden um zu versuchen es zu beenden. Das ist eine große

Herausforderung mit der wir konfrontiert sind. Es gibt eine andere wichtige Sache auf die wir

uns konzentrieren müssen und das ist die innere Opposition. Ich erwähne wie wichtig es ist

das Militär zu erreichen. Die Tatsache, dass es keine interne Opposition in Nordkorea gibt ist

eine andere Sache die es einzigartig macht.

Dies unterstreicht, wie unterdrückend das Regime ist. Das ist für mich die letzte Festung, die

innere Opposition. Jetzt gerade, wenn man ein Elite in Nordkorea ist, hat man absolut keinen

Anreiz sich dem Regime zu widersetzen, weil sein ganzes Leben an Kim Jong-Uns Erfolg

gebunden ist. Man sieht keine andere Wahl. Aber ich weiß, dass ich mich vor nicht allzu

langer Zeit mit einem hochrangigen nordkoreanischen Verteidiger getroffen habe, der vor

kurzem geflohen ist. Er erzählte mir, dass der Grund, warum er geflohen ist war weil er

wusste wie böse Kim Jong-Un war. Und ihr habt den Defektor in London gesehen, der

Diplomat. Gleiche Sache. Das sind Menschen aus der Elite, die sich gegen dieses Regime

wenden. Aber in ihren Fällen … Der Defektor in London, offensichtlich war er in London also

war es einfach für ihn zu versuchen zu fliehen und in dem anderen Fall hatte der Herr einen

so hohen Rang, dass er einfach aus dem Land gehen konnte. Stellen Sie sich die Eliten vor die

heute in Pyongyang sind, und das Land regieren. Wir müssen sie erreichen. Wir müssen

ihnen mitteilen, dass sie eine Beteiligung an der Zukunft haben werden, wenn Kim Jong-Un

verschwunden ist und es gibt mehrere Gruppen von Organisationen von Defektoren, die sich

aus den Eliten zusammensetzen, aber die ist eine sehr wichtige Sache die wir machen

müssen. Wir müssen ihnen eine Alternative zum Kim Jong-Un- Regime zeigen und ihnen

mitteilen, dass sie Teil der Zukunft sein werden. Es ist auch kritisch für die Vereinigten

Staaten Nachdruck auf die Nord Korea Sanktionen zu machen, welche früher verabschiedet

wurden. Wir haben an diesem Gesetz seid Jahren gearbeitet und haben versucht sie

durchsetzen und es war sehr frustrierend. Als es endlich früher in diesem Land verabschiedet

wurde kamen Menschen auf mich zu und haben gesagt: "Oh, Suzanne, was für ein toller Job.

Herzliche Glückwünsche! Du hast endlich die Sanktionen verabschiedet." Und ich habe nein

gesagt, ich verdanke es völlig Kim Jong-Un. Wegen den letzten Raketen-Provokationen, die

früher in diesem Jahr stattgefunden haben, war der Kongress wie 'Ach du meine Güte

müssen wir etwas tun', und dann brachte dies das Fass zum überlaufen, aber das ist etwas

von entscheidender Bedeutung: Verstärkung der Sanktionen, weil der Fluss von Geld

welches an das Regime geht das einzige ist was Kim an der Macht hält.

Seine Fähigkeit die Eliten zu belohnen, durch dieses Klassifizierungs System zu belohnen. Das

ist was das System zusammen hält, desshalb ist es so wichtig den Geldfluss zu durchtrennen.

Auch, dies denke ich ist besonders für die Südkoreanische Regierung wichtig, aber eines der

Dinge um das ich versuche das Südkoreanische Regie zu bitten ist anzufangen Namen zu

nennen und einen rechtlichen Prozess zu beginnen und diejenigen im Regime dafür

verantwortlich machen welche an Verbrechen gegen die Menschheit schuldig sind, ob es

Menschen sind welche die politischen Gefängnislager leiten, ob es Menschen sind welche an

der Abzweigung der humanitären Hilfe beteiligt waren. Es gab einen Bericht, der vor ein paar

Jahren von der Nordkoreanischen Menschenrechtskommission gemacht wurde, welcher 834

Fälle idenzifiziert welche von Nord Koreanern, die geflohen sind, zusammengestellt wurde

und 834 verschiedene Fälle von Menschenrechtsverletzungen listet. Und es ist mein Glaube,

dass die südkoreanische Regierung wirklich beginnen muss, die Namen der Täter dieser

Verbrechen zu nennen. Und der Grund warum ich dies in 2009 vorgeschlagen hatte ist, weil

ich eine junge Frau traf, die für “Befreit Nordkorea-Radio” arbeitete. Ihr Name war Ko Mae

Hwa. Sie entkam Nordkorea mit ihrer vierzehnjährigen Tochter, eine weitere vierzehn

jährige. Die beiden wurden in China getrennt und Ko Tochter wurde zurück nach Nordkorea

geschickt und Ko fand heraus, dass sie von einem nordkoreanischen Grenzpostenzu Tode

geschlagen wurde und als ich diese Geschichte hörte dachte ich nur wie kann man solch

Grausamkeit stoppen? Wie kann ein vierzehnjähriges Mädchen zu Tode geschlagen werden,

weil sie versuchte zu überleben? Weil sie versuchte zu essen? Wie kann ein Grenzschützer so

grausam zu einem Kind sein? Aber meine Dringlichkeit mit den Südkoreanern zu beginnen

Namen zu nennen ist, wenn die Menschen wissen sie werden zu Rechenschaft gezogen

werden, wenn sie wissen, dass dies geschieht, dann muss es Druck auf sie ausüben diese Art

von Gräueltaten zu stoppen.

Also, zum Schluss will ich Ihnen ein paar weitere Folien zeigen. Dieses ist eine Karikatur, die

Nordkoreaner machten um uns vor einigen Jahren anzugreifen und ich war ziemlich

geschüttelt als ich es zuerst sah, aber dann realisierte ich nein, dies ist gut weil es zeigt was

sie fürchten. Das ist angeblich ich. Das war Nordkorea Freiheitswoche. Ursprünglich haben

wir jedes Jahr Nordkorea Freiheitswoche in den Vereinigten Staaten in Washington, D. C

gemacht. Wir haben es nach Seoul versetzt. Als wir nach Seoul zogen, hat das

nordkoreanische Regime so geantwortet. Sie haben diese Propaganda auf ihre Website

hochgeladen. Es ist "Nordkorea Freedom Week Events" aber schaut, was in meinem Beutel

ist. Dies ist was ich dachte irgendwie faszinierend ist. Zuerst einmal gibt es ein Mikrofon das

den Rundfunk symbolisiert und ich erkannte, dass dies etwas ist was sie fürchten: den

Informationsfluss. Für mich repräsentiert das Mikrofon, dass der Fluss der Informationen,

das ist was sie fürchten. Es gibt auch die Flugblätter. Die andere Sache in meinem Beutel sind

die Flugblätter, weil dies eine andere Form der Kommunikation ist. Aber auch der rote

Punkt. Sie wissen vielleicht, dass Japan ein nordkoreanisches Menschenrechtsgesetz

unmittelbar nach den USA verabschiedet hat. Es dauerte zwölf Jahre für Südkorea, um

schließlich ein Nordkorea-Menschenrechtsgesetz durchzusetzen. Aber es gab eine sehr

starke Menschenrechtsbewegung in Japan, die teilweise von der Entführungsfrage getrieben

wurde, weil so viele Bürger von Japaner von Nordkorea entführt worden waren, aber die

Japan-Südkorea- U.S. Demokratie-Allianz, die Menschenrechtsgruppen zusammenarbeiten …

Das ist etwas, was Nordkorea nicht will. Sie wollen diese Bündnisse auseinanderbrechen. Das

ist eine Sache die sie fürchten, die Japaner.

Aber schließlich etwas worüber ich besonders Stolz bin, etwas in meinem Beutel. Es ist ein

Kreuz, ein Symbol für den christlichen Glauben. Mein Hauptmotiv für diese Arbeit ist mein

christlicher Glaube. Das verstehen die Nordkoreaner offensichtlich. Wir wissen, dass die

größte Angst des Kim-Regimes das Christentum ist. Das Christentum ist eine größere Angst

für dieses Regime als Südkorea, Amerika, Japan oder sogar Kapitalismus. Warum das? Weil

Nordkorea als die vollständige Antithese zum christlichen Glaubens aufgestellt wurde. Ich

glaube, meine persönliche Ansicht ist, dass Kim Il-Sung als Kind sah und unter japanischer

Kolonisation aufwuchs, er die Macht des christlichen Glaubens sah. Er wurde als Christ

erzogen. Aber wer wurde stark und stand gegen Japan auf? Wer waren die Unterzeichner

der Koreanischen Unabhängigkeitserklärung? Obwohl das Christentum nicht vorherrschte,

wahrscheinlich waren nur 25%, 30% der Bevölkerung Christen. Über die Hälfte der

Unterzeichner der Koreanischen Unabhängigkeitserklärung unter japanischer Kolonisation

waren Christen, so dass ich glaube, dass Kim Il Sung sah, dass es die Christen waren die

versuchen die koreanische Kultur zu bewahren. Es waren die Christen die gegen die

japanischen Kolonisatoren aufstanden. Und so richtete er das Regime auf, um die Antithese

davon zu sein, aber er verwendete die Lehren des christlichen Glaubens. Er stellte sich als

Gott, seinen Sohn auf als die Christusfigur und Juche als den Heiligen Geist. Und sie haben

alle ihre Lehre, ihre Gebete in der Nacht; "Vielen Dank Pater Kim Il Sung" ist ihr Gebet in der

Nacht. Sie haben ein Apostel-Glaubensbekenntnis, das alles zur Diktatur gehört. Sie haben

Tausende und Tausende von Zentren, um die Juche-Ideologie zu studieren, um die Lehren

der Diktatur zu studieren. Deshalb fürchten sie das Christentum wirkich und ich war wirklich

stolz darauf, dass das Kreuz da war.

Ich möchte Ihnen eine weitere Folie zeigen. Das ist Kim Ok Geum und mein jüngster Sohn.

Ich möchte ihre Geschichte mit Ihnen teilen, weil sie gekommen ist um mir die Hoffnung zu

zeigen die wir für Nordkorea haben. Ich habe sie in Washington, D.C. und bei den Vereinten

Nationen vor einigen Jahren gehostet. Mein Sohn ist jetzt in der High School, also ist dies ein

altes Foto, aber dies ist ihr Bild mit meinem Sohn, und sie geben die Daumen hoch, aber weil

Ok Geum Familie verhungerte, war sie wie so viele nordkoreanische Mütter nach China

gegangen, um zu versuchen Nahrung zu bekommen. Aber sie wurde gefangen und zurück

nach Nordkorea repatriiert. Sie wurde gefoltert und dann in ein politisches Gefangenenlager

geschickt, weil sie versucht hatte, ihre Familie zu ernähren. Sie sagte mir, sie hatte viel Glück.

Sie wurde in ein politisches Gefangenenlager geschickt, wo sie draußen als Sklavin auf einem

Bauernhof arbeitete, so dass sie Zugang zu Pflanzen und Käfern hatte. Ich erinnere mich was

sie mir gezeigt hatte, als wir mit dem Amtrak-Zug von D.C. nach New York fuhren, damit sie

bei der UN zu bezeugen konnte. Ich erinnere mich wie sie mir lebhaft zeigte, wie sie sich

gezwungen hat Heuschrecken zu essen, weil sie wusste dass Heuschrecken voller Protein

waren. Sie war so entschlossen, die schreckliche Tortur des Seins in diesem politischen

Gefangenenlager zu überleben, damit sie mit ihrem zehnjährigen Sohn wieder vereint

werden konnte. Als sie endlich aus dem Gefängnis entlassen wurde, kehrte sie nach Hause

zurück, um herauszufinden, dass ihr Sohn an Hunger gestorben war. Ihr Mann hatte sich

geschieden als sie im politischen Gefangenenlager war. Ohne Grund in Nordkorea zu bleiben

floh sie nach China, nur um gefangen zu werden und ins chinesische Gefängnis geschickt zu

werden. Während sie in der Haftanstalt war, traf sie eine andere Mutter welche über das

Wohlergehen ihrer Tochter in Nordkorea weinte, weil sie nach China gekommen war, genau

wie Kim Ok Gum damit ihre Tochter Nahrung zu essen hatte, aber sie war von der

chinesischen Polizei gefangen worden. Frau Kim wusste genau, was diese Frau erlebt hatte

und sie half ihr, aus diesem Haftzentrum zu entkommen. Als Ergebnis wurde Frau Kim brutal

bis zu einem Punkt geschlagen, dass sie fast gelähmt wurde. Alle nordkoreanischen

Defektoren haben ähnliche Geschichten über diese Herz schmerzen und dieses schreckliche

Leiden. Aber Mrs. Kims Geschichte illustriert etwas sehr Mächtiges über die Menschlichkeit.

Obwohl sie in Nordkorea aufgewachsen war, um ein Sklave der Diktatur zu sein, spürte Frau

Kim in ihrem eigenen Herzen dieses große Mitgefühl für jemanden, der leidet. Sie konnte

ihrer eigenen Menschenwürde nicht entzogen werden. Ich erwähnte, dass ich ein Anhänger

Jesu Christi bin, so dass ich glaube, dass jedes menschliche Leben Wert und Würde hat, aber

Frau Kim ist als Sklave dieser Diktatur aufgewachsen und sie kannte keinen dieser Werte.

Tatsächlich litt sie sehr, und durch ihr eigenes Leiden brachte sie ihr eigenes Leben in Gefahr,

um ein anderes zu retten, nicht weil sie ein Christ wie ich ist, sondern weil sie in ihrem

Herzen den Schmerz einer anderen Mutter und des Mitgefühls empfand und sie handelte.

Und sie wurde geschlagen, wie ich erwähnte, für diesen heroischen Akt der Freundlichkeit

und der Liebe, aber sie entkam wieder und sie hat über das Böse in Nordkorea gesiegt, um in

der Freiheit in Südkorea zu leben. Jetzt hilft sie anderen Nordkoreanern und sie ist ein Christ

und ein Führer in der Kirche an der sie teilnimmt. Für mich stellt Frau Kim den unbeugsamen

Geist der Menschlichkeit dar. Sie gibt mir Hoffnung, dass bald alle Nordkoreaner als freie

Menschen leben werden.

Meine letzte Folie ist ein Foto vom letzten Freitag 'Save North Koreans Day'. Ich erwähnte,

wir hatten zweiundzwanzig Städte, in denen Aktivisten zu den chinesischen Botschaften und

Konsulaten gingen. Nun, dies ist die erste Stadt wo eine Petition an Xi Jin Ping abgeliefert

wurde: Pretoria, Südafrika. Wie passend. Dies ist mein lieber Freund und Kollege

Atabongwoung Gallous, der an diesem Tag eine Petition an die chinesische Botschaft

ablieferte. Sie versuchte, ihn aus der Botschaft zu werfen, aber er weigerte sich und

beharrte, sie akzeptieren seinen Aufruf im Namen des nordkoreanischen Volkes, seinen

Appell an Xi Jin Ping. Nun, ich weiß, dass Ata, ich nenne ihn Ata kurz, Atas Eltern vermutlich

glaubten, dass Apartheid nie in Südafrika enden würde, aber es tat. Sowohl Ata als auch ich

wissen, dass das nordkoreanische Volk das gleiche fühlen muss, dass das Kim-Regime nie

enden wird aber es wird und ich hoffe, dass alle von Ihnen in diesem Kampf mitmachen

werden und ich möchte mich bei Ihnen dafür bedanken und ich freue mich auf Ihre Fragen.

Print Friendly, PDF & Email